BELETAGE Art Space ist ein Raum zu Gast in einem Raum. Die bespielbaren Flächen sind diejenigen einer Praxis. Das Wartezimmer ist ein semi-öffentlicher Raum und Herzstück einer solchen Infrastruktur. Der Gang sozusagen das Rückgrat.

Eine Praxis ist ein Ort des Innehaltens, der Reflexion, vielleicht sogar der Kontemplationen. Eventuell ist dies der beste Moment, um Kunst zu betrachten.
Im Vordergrund steht die Freude am Experimentieren, die Lust zu Zeigen und die Aufregung des Vermittelns.

Die Kunstwerke sind weniger räumliche Intervention, als Ausdruck eines temporären Gesamtkunstwerks, in dem der Patient Teil eines grösseren Ganzen wird.
Das Gebäude wiederum gehört der Stiftung Kunstsammlung Melanie und Albert Rüegg. Sie geniesst den Ruf eines "charmanten Kulturengagements in einem gepflegtem Ambiente".

Quasi in diesem Sinne. Mit einem zeitgenössischen Twist.